Fußzentrum Hanau

Fußzentrum Hanau

In Zusammenarbeit mit Fußchirurgischen Kollegen (Experts meets Experts), Physiotherapeuten, Sportwissenschaftlern, Orthopädietechnikern, Orthopädieschuhmachern und Podologen hat sich Herr Dr. med. Henrich zum Ziel gesetzt, ihre Fußprobleme umfassend zu behandeln.

mehr erfahren

Moderne Fußchirurgie

"Ihre Füße sind bei uns in guten Händen"

" Ein schöner Fuß ist ein großes Geschenk der Natur. " (Johann Wolfgang von Goethe)

Das oben genannte Zitat von Johann Wolfgang von Goethe hat auch heute nichts von seiner Aktualität eingebüßt. Dass die Natur in der Vergabe von Schönheitsmerkmalen nicht immer gerecht ist, wissen die meisten Menschen aus eigener Erfahrung. Aber es sind nicht nur die ästhetischen Probleme des Fußes, die die Menschen veranlassen, einen Fußchirurgen aufzusuchen, viel häufiger sind es funktionelle Probleme und Schmerzen, die Anlass zu einer fußchirurgischen Behandlung sind.

Die moderne Fußchirurgie hat sich zum Ziel gesetzt, funktionelle und schmerzhafte Fußveränderungen unter Erhalt der anatomischen Strukturen zu korrigieren und Spätschäden durch rechtzeitige korrigierende Eingriffe zu vermeiden. Dabei spielen durchaus auch ästhetische Aspekte eine wesentliche Rolle.
 

  • Hallux valgus (Großzehenballen)
  • Hallux rigidus (Großzehengrundgelenkarthrose)
  • Krallen- und Hammerzehenfeformitäten
  • Schneiderballen (Kleinzehenballen)
  • Fersensporn
  • Morton-Neurom
  • Tarsaltunnelsyndrom
  • Arthrose am oberen und unteren Sprunggelenk
  • Hagelundexostose
  • Bandverletzungen am Sprunggelenk
  • Achillessehnenbeschwerden und Verletzungen
  • Eingewachsene Zehennägel
  • Diabetische Füße

Nach umfangreicher klinischer Untersuchung unter Einbeziehung von dreidimensionalen Fußdruckmessungen, modernster Röntgentechnik und Ultraschalluntersuchungen können wir unsere Patienten befundabhängig und individuell beraten.

Durch kritische Auswahl des Operationsverfahrens lässt sich der Behandlungserfolg optimieren.

Fußchirurgie - Chirurgisch Orthopädisches Centrum Hanau
  • Sie bekommen am OP Tag 10 Schmerztabletten jeweils 4 Ibuprofen 600mg, 4 Novalgin 500mg und 2 Tramal long 50mg Tabletten von uns mit nach Hause. Nehmen Sie diese wie folgt ein: Um 14 Uhr, um 18:00 und um 22Uhr jeweils 1 Ibuprofen + 1 Novalgin Tablette.
  • Sollten Sie trotzdem noch Schmerzen haben, können Sie zusätzlich noch 1 Tramal long 50mg Tablette einnehmen. Sollte dies nicht ausreichen, nehmen Sie die zweite Tablette ein.
  • Außerdem ist darauf zu achten, dass sie aufgrund der hohen Medikamenteneinnahme und der Narkose ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.
  • Im Liegen können Sie Ihren Vorfußentlastungsschuh ausziehen, müssen allerdings darauf achten, das der Schuh beim Laufen immer angezogen ist.
  • Sie können Ihren Fuß noch 2x 10-15 Minuten über den Verband kühlen.
  • Am Folgetag nehmen Sie bitte morgens 1 Ibuprofen, mittags und abends 1 Novalgin Tablette ein.
  • Am Folgetag findet eine Kontrolluntersuchung statt. Sollten vor diesem Termin Beschwerden auftreten, dann melden Sie sich bitte telefonisch in der Praxis und nach 18:00 Uhr bei Herrn Dr. Henrich.
  • Durch Beachtung dieser Maßnahmen und Einhaltung der Empfehlung tragen Sie wesentlich zu Ihrer Genesung bei.

 
Durch die fußchirurgische Spezialisierung von Dr.med. Michael Henrich, zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Fußchirurgie e. V. (G.F.F.C), können wir bei der Versorgung unserer Patienten moderne Operationsverfahren auf hohem Qualitätsstandard anbieten.