Krampfaderleiden / Venenchirurgie / Varizenchirurgie

Wie jede gute Venen -spezialisierte Praxis verfügen wir über die modernen Geräte zur Diagnostik und Therapie von Venenerkrankungen und eigenen OP Räumen mit angegliederter Tagesklinik.
Mit langjähriger Erfahrung in offenen und minimalinvasiven Operationsverfahren der Venen bietet Fr. Dr. Öz- Schmidt die individuelle, befundabhängige Therapie und kümmert sich persönlich um ihr Venenleiden.

Allgemeines zum Krampfaderleiden

Krampfadern sind stark erweiterte oberflächliche Beinvenen, in denen das Blut auf Grund defekter Venenklappen in die falsche Richtung, also nach unten, fließt. Wurde dies (durch Ultraschalldiagnostik) nachgewiesen, ist die beste Behandlungsmethode die operative Ausschaltung der Krampfadern.

Krampfadern können lange Zeit symptomfrei bleiben, können aber auch die Ursache für Schmerzen, Schwellungen und Krämpfe an den Beinen sein.

Die Probleme, die bei nicht behandelten Krampfadern früher oder später auftreten, sind Hautveränderungen bis hin zum offenen Bein, Venenentzündungen mit der Gefahr einer tiefen Thrombose und die zunehmende Überlastung des tiefen Venensystems.

Die erkrankten Venen werden operativ entfernt bzw. ausgeschaltet oder Alternativ können die defekten Venen mittels eines Katheters oder durch Injektion eines Medikaments dauerhaft verschlossen werden. Die entfernten bzw. verschlossenen Venen sind für den Transport des Blutes entbehrlich, ihre Entfernung führt vielmehr zu einem verbesserten Blutrückfluss aus dem Bein. Oberflächliche Venenerweiterungen ohne Klappendefekte werden entweder über winzige Schnitte in Lokalanästhesie entfernt (mikrochirurgische Phlebektomie) oder mit der konventionellen Sklerosierung (Verödung) beseitigt.

Bei nachgewiesenen Klappendefekten der oberflächlichen Stammvenen wird in der Regel deren operative oder interventionelle ( d.h. mittels Katheter oder Injektion) Ausschaltung erfolgen. Es kommen verschiedene Methoden zum Einsatz. Diese Methoden werden individuell Patientenabhängig eingesetzt. Zum Erzielen eines optimalen, zufriedenstellenden Ergebnisses ist häufig die Kombination der verschieden Methoden erforderlich.

Durch die im folgenden aufgezählten Verfahren in Kombination mit konservativen entstauenden Maßnahmen werden häufig offene Stellen (Ulcus cruris) zur Abheilung gebracht, in einzelnen Fällen können operative Abtragung und plastische Deckung durch Hauttransplantation erforderlich werden.

Behandlungsmethoden

In der Hand des geübten Spezialisten ist die Krampfadernoperation ein risikoarmer Eingriff.

» weiterlesen

Kosten und Krankenkassen

Die operative Entfernung nachgewiesener Krampfadern wird von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen bezahlt.

» weiterlesen